Bericht zum Boogie & Swing Seminar 2016

Die vierte Ausgabe von „Boogie & Swing“ in Xanten am 16. und 17.04. 2016 war gleichzeitig das bisher bestbesuchte Seminarwochenende dieser Art des NWRRV.

Mit dabei im Trainerteam: Florian Pogats & Veronika Pfeffer (Deutsche Meister Boogie-Woogie 2014), Markus Kakuska & Jessica Kaiser (mehrfache österreichische Staatsmeister Boogie-Woogie) und Sabine & Marco Rissmann (mehrfache Berliner Meister Boogie-Woogie), die bereits im vergangenen Jahr dabei waren. Als „Neulinge“ in diesem Jahr erstmalig vertreten: Johannes Hien & Kerstin Engel, die mit diversen Treppchenplätzen in den letzten Jahren national sehr erfolgreich sind und auch international mittlerweile gut mitmischen.

Insgesamt 60 Paare aus NRW, Hessen, Niedersachsen, Berlin und sogar aus dem benachbarten Belgien, ließen sich von den vier Trainerpaaren in reinen Boogie-Woogie-Einheiten, aber auch in diversen Spezialstunden rund um den Swing-Dance unterrichten. So wurde zum Bespiel die letzte Spezialstunde am Samstagnachmittag dazu genutzt zwei kleine Shows einzustudieren. Am Abend wurden diese dann von den Teilnehmern aus Level 1 + 2, sowie aus Level 3 + 4 auf der Seminarparty „Tanzkultur Swingin‘ Fifties“ den Gästen präsentiert.

Überhaupt war die Party wieder eines der Highlights des Seminars. Neben der Show der Teilnehmer, präsentierten sich natürlich auch die Trainer mit einer sehr kurzfristig einstudierten Show und zeigten zudem ihr improvisatorisches Können in der extra dafür zusammengeschnittenen Zugabe. Unter dem Motto „Saturday Night At The Movies“ mussten die Trainer hier spontan tänzerisch und schauspielerisch zu Filmmelodien reagieren, was beim Publikum auf Grund der vorwiegend witzigen und lustigen Einlagen einige Jubelstürme und einen ziemlich tollen Eindruck hinterließ.

Die Teilnehmer waren aber auch (und vor allem) auf Grund der Trainingsinhalte und der Art und Weise wie das Trainerteam diese vermittelte ziemlich begeistert. Mit beispielsweise technischen Inhalten, neuen Figuren und Musikinterpretation blieben dabei auch fast keine Wünsche offen. Die ersten positiven persönlichen Rückmeldungen bestärkten das Organisatoren-Team rund um den Swing-Dance-Beauftragten des NWRRV (Roland Schubert) und den mit ausrichtenden Verein, die „Quibbles“ Xanten (Andreas & Angelika Ahls und Team) an der Idee des Seminars festzuhalten und auch in den nächsten Jahren ein Seminar dieser Größe und Qualität anzubieten.

Der NWRRV erhofft sich nun nur noch, dass sich das ein oder andere Paar auf Grund der in Xanten zusätzlich erhaltenen Einheiten und dem guten Zureden der Trainer auch mal auf die Turnierebene „traut“. Vielleicht können auf diese Weise zukünftig zumindest die im letzten Jahr geschaffenen B-Klassen in der Main- und Senior-Class weiter gefüllt werden. Der Nordrhein-Westfälischen Boogie-Woogie-Turnierszene würde dies jedenfalls gut tun!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Die Inhalte dieser Seite sind geschützt!