Michael Marks/ März 9, 2016/ Neuigkeiten, Rock 'n' Roll/ 0Kommentare

Am 05.03.2016 begrüßten die Duisburger Rock’n’Roller ihre Sportsfreunde nach drei Jahren Turnierausrichtungspause im Duisburger Süden zum Breitensportturnier sowie zum vierten Nordcup der Turniersaison 2015/2016.

(Ein Bericht von Christina Breustedt)

Schlussendlich traten gut 90 Paare in den meisten Breitensportwettbewerben und im Turniersport an. Besonders in der Schüler I Klasse im Breitensport war das Teilnehmerfeld so stark besetzt, dass auf eine Hoffnungsrunde verzichtet werden musste. Aus 23 jungen Nachwuchspaaren wurden in drei Tanzrunden die Sieger des Tages, Michelle Theobald und Maya Falkenstein (Cadillac Kings TV Beaumarais), ermittelt, die glücklich das oberste Podest erklimmen durften.

Das Teilnehmerfeld der übrigen Breitensportklassen erwies sich als deutlich übersichtlicher. Hier wurden gleich die Endrunden getanzt. Yasmin Nurdogan, Isabel Eickhoff aus Anröchte (Schüler II), Fabienne Manhold, Janina Bovenschen aus Mönchengladbach (Junioren I) und Jennifer Bäumer, Timo Stachelhaus aus Duisburg ertanzten sich jeweils die ersten Plätze der genannten Kategorien.

In den Endrunden des Turniersports, in denen im Rahmen des kleinen Grenzverkehrs auch Paare der Stardancers aus Belgien vertreten waren, wurde die Duisburger Bergbaulore endlich in Beschlag genommen. Das momentan führende Paar zierte mit bunten Trikots den schlichten Förderwagen und konnte der oder den folgenden Runden gemütlich sitzend aus der Nähe verfolgen. Vivien Seibel und Max Dudos (Pink Panthers Lippstadt) verteidigten ihre Favoritenrolle und bauten ihren Vorsprung in der Nordcuprangliste auf 19 Punkte aus. Auf ähnliche Weise ertanzten sich Johanna Wolf und Niklas Bahr (Eddies Rock’n’Roll Club Wittenberge) vor Joline Becker und Jan Günther aus Iserlohn den ersten Rang und eroberten damit den ersten Ranglistenplatz der Nordcuprangliste.

Auch beim fünften Nordcupturnier in Folge gewannen in der C Klasse erwartungsgemäß Christin Schwemmer und Alexander Krasilnikov (Cadillac Berlin) vor Nicole Thomas und Arthur Buchhammer (Flying Saucers Flensburg). Sophie Schroter und Joel Peukmann (Teddybears Iserlohn) nahmen die Duisburger Lore lange Zeit für sich ein, mussten diese schlussendlich aber für Mira Smeers und Kenny Philippaars (Stardancers, Belgien) räumen.

Im stark ausgedünnten Feld der A Klasse gingen am Schluss nur zwei Paare an den Start. Nadine Stünkel und Sebastian Rott (High Fly Dortmund) konnten das Duell mit Marion Liskatin und Harald Marzi (T.T.C. Rot Weiß Silber Bochum) für sich entscheiden und den Pokal der Königsdisziplin mit nach Hause nehmen.

Der RRC Golden Fifties Duisburg bedankt sich bei allen Beteiligten für die fairen Wettkämpfe und den reibungslosen Turnierablauf und wünscht allen Paaren weiterhin viel Erfolg in der verbleibenden Saisonhälfte 2016.

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.